Datenschutz

Impressum

 

Kanzlei Greber Lahr

Wolfgang Greber

Fachanwalt für Erbrecht

Testamentsvollstrecker

Lotzbeckstr. 32 - 77933 Lahr

Tel. 07821 - 954 710

Fax  07821 - 954 9988

 

 

Lieber richtig.

 

Aktuell

Vortrag

Mittwoch, 2.12.2020,19.00 Uhr,

Volkshochschule Offenburg

Das letzte Wort (->Link)

(Testament, Schenkung, vorweggenommene Erbfolge)

Anmeldung bei der VHS Offenburg

0781 9364 200

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziel und Hintergründe

 

 

Herzlich willkommen!

 

Praktischer Ablauf

 

Blog

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo geht die Reise hin

 

Ziel 1

meines Handels ist, Ihnen bei der (rechts-)sicheren Weitergabe ihres Vermögens zu helfen. Ihr Vermögen soll an die Person oder Personen gehen, wie sie es sich vorstellen. Streitigkeiten sollen schon im Ansatz verhindert werden. Die Weitergabe muß nicht erst beim Tod, sondern kann ganz oder teilweise schon zu Lebzeiten erfolgen. Ihr Wille soll nicht schon an einfachen Form- oder Formulierungsfehlern scheitern.

Ziel 2

ist die Absicherung Ihnen nahestehender Personen. Dies können der Ehegatte, Lebensgefährte aber auch behinderte, minderjährige oder andere Kinder oder ein Elternteil sein. Problempersonen werden durch entsprechende Gestaltung auf dem Minimum gehalten oder gehen leer aus.

Ziel 3

besteht in der Sicherung der Handlungsfähigkeit, wenn Sie selber nicht mehr handeln können (Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung).

Ziel 4

ist es zu gewährleisten, Ihren Anteil im Erbfall zu erhalten, wenn es Probleme mit dem oder den (Mit-)Erben gibt.

Ziel 5

will erreichen, daß Sie sich sicher und entspannt ohne wiederkehrende Sorgen und Zweifel um Vermögens- und Gesundheitsfragen Dingen zuwenden können, die interessieren und mit den Ihnen wichtigen Menschen unbeschwerter das Leben genießen können.

Warum fachkundige Hilfe?

Wie bei einem Hausbau ist der Laie regelmäßig überfordert, wenn er nicht selbst entsprechende Kenntnisse besitzt, wie etwa als Architekt oder aus einem Bauberuf. Und wie das Haus bei mangelhafter Statik einzustürzen droht oder durch Wassereinbruch unbewohnbar werden kann, kann bei fehlerhafter Gestaltung das Lebenswerk zerstört oder ein Bedachter ungewollt leer ausgehen oder sich gegenüber dominanteren Beteiligten nicht durchsetzen. Beides ist bitter. Nicht nur beim Bauen kann man das Dach über dem Kopf verlieren, auch beim Erben und Vererben. Daher holen sich immer mehr Mandanten richtigerweise fachkundige Unterstützung, um genau dies zu vermeiden. Mancher tut dies allein schon deshalb, weil er aus Schaden klug wurde oder im Verwandten- und Bekanntenkreis negative Vorgänge mitbekommen hat.

 

Schön, daß Sie diese Seite gefunden haben.

 

 

Was erwarten/erwartet Sie

Im Rahmen meiner Tätigkeit erhalten Sie Rat und Hilfe auf den Gebieten des Erbrechts, der Schenkung und der Vorsorge von der Vorbereitung, der Durchführung bis zur Abwicklung.

1. Testamente

Erstellung rechtssicherer Testamente als Einzeltestament, Ehegattentestament, Patchwork-Familie. Hier werden die entscheidenden Weichen gestellt. Absicherung von Ehegatten und minderjährigen Kindern.

Überprüfung vorhandender selbsterstellter Testamente auf Wirksamkeit und Fehler.

2. Pflichtteile

Durchsetzung, Geltendmachung, Vermeidung und Abwehr

3. Erbengemeinschaft

Vertretung und Beratung des Miterben bei der Auflösung von Erbengemeinschaften

4. Ehegatten, nichteheliche Lebensgemeinschaft

Versorgung des längerlebenden Ehegatten bzw. Lebensgefährten unter Vermeidung der Abwanderung des Vermögens bei neuer Liaison, Mein-Kind-Dein-Kind-Unser-Kind-Lösungen, Vermeidung unterwünschter Bindungswirkungen

5. Behinderte Erben, insolvente Erben

Vermeidung des Zugriffs des Sozialträgers oder von Gläubigern auf das ererbte Vermögen

6. Problemkinder, Schwiegerkinder

Weitestgehende Abschirmung des Vermögens gegen die unerwünschte Einflußnahme oder Beteiligung von Problemkindern und Schwiegerkindern, vorausschauende Entwertung von potentiellen Pflichtteilsansprüchen

7. Vorweggenommene Erbfolge

Rechtssichere Weitergabe des Vermögens zu Lebzeiten im Rahmen einer Schenkung, ggf. unter Anrechnung auf Erbteil, Pflichtteil oder Übernahme von Pflegeverpflichtungen, Wohnrecht und Nießbrauch

8. Erbschein

Vorbereitung und Beantragung eines Erbscheines für den oder die Erben. Der Erbschein ist in der Praxis sehr wichtig. Er wird benötigt bei Gerichten, Behörden und im privaten Rechtsverkehr, etwa zur Berichtigung des Grundbuches oder gegenüber Banken und Versicherungen. Sie können sich in der Zwischenzeit auf anderes konzentrieren und werden entlastet.

9. Landgericht

Vertretung in erbrechtlichen Verfahren wie Erbauseinandersetzung und Feststellung der Erbenstellung

10. Amtsgericht

Vertretung bei Teilungsversteigerung von Nachlaßgrundstücken

11. Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Vollumfängliche rechtssichere Vorsorgevollmacht für den Pflege- und Krankheitsfall, Betreuungsverfügung

12. Testamentsvollstreckung, Nachlaßverwaltung

Vollstreckung und Durchsetzung des letzten Willens auf Wunsch des Erblassers, Nachlaßverwaltung

13. Verträge zugunsten Dritter auf den Todesfall

Umgehung des Erbrechts und seiner strengen Vorschriften durch Vertrag zugunsten Dritter

14. Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer

Steuererklärungen, Bedarfswerte (Immobilienbewertung), Mehrfach-Schenkungen

15. Vorbereitung und Begleitung zum Notartermin

Erbrecht und Schenkung sind kompliziert. Manchmal geht es doch schnell, und man verliert den Überblick. Auf Wunsch werden Sie zum Notartermin begleitet, und der Termin wird vorbereitet.

16. Zweitmeinung

Abgabe einer Zweitmeinung. Wie beim Arzt ist eine Zweitmeinung zu einem Testament (eigenes oder fremderstellter Entwurf) oder einem Vertrag (Übergabevertrag, Erbvertrag) vielfach sinnvoll.

 

 

Was gibt es zu lesen

Wolfgang Greber

Schenken und Vererben - leicht gemacht!

11. Auflage 2018

mit spannenden Fällen, praktischen Beispielen, Insider-Tips und sehr vielen Mustervorlagen. Bestellbar über jede Buchhandlung.

 

 

 

 

Welche Fragen gibt es

Sie haben eine Frage oder ein Problem?

Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin.

Was kostet das

Das Honorar für eine Erstberatung beträgt  i.d.R. 226,10 € brutto. Die Erstberatung umfaßt eine pauschale Beratung unabhängig von der zeitlichen Dauer.

Im Rahmen der Erstberatung wird der Sachverhalt festgestellt und geklärt, was zu tun ist.

Die allermeisten Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten einer Erstberatung - manche auch darüber hinaus. Sprechen Sie Ihren Versicherungsvertreter ruhig daraufhin an! 

Honorar pauschal

Bestimmte Tätigkeiten werden pauschal in Rechnung gestellt:

Erstberatung unabhängig von der zeitlichen Dauer 226,10 € brutto

Honorar individuell

Andere Tätigkeiten werden individuell anhand der Erstberatung und Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad des Auftrages berechnet.

Was sonst noch Wichtiges

Erlauben Sie mir die Hinweise:

Früher ist besser. Rechtssicherheit im Vorfeld spart (viel!) Geld und Nerven. Gleiches gilt für eine kompetente Vertretung und Beratung zur Begrenzung des Schadens, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Keiner befaßt sich gerne mit unangenehmen Themen wie Tod, Krankheit oder Familienstreit. Das Schicksal kann Ihnen der Autor dieser Zeilen nicht abnehmen. Er hilft Ihnen jedoch darüber hinaus, Glück, Zufriedenheit und Harmonie für Sie und Ihre Familie zu finden. Sie steigern so Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden ganz erheblich und dauerhaft. Die Inanspruchnahme kompetenter Hilfe schafft Erleichterung und gibt Sicherheit und Zuversicht.

 

Wie komme ich hin

Die Kanzlei befindet sich in Lahr zwischen Innenstadt und B3. Parkzonenfreie kostenlose Parkplätze sind vorhanden.

 

Einzugsbereich

Im Falle einer Behinderung oder bei Krankheit ist auf Wunsch ein Hausbesuch zu Hause, im Krankenhaus oder im Pflegeheim möglich. Das geographische Bereich umfaßt im Wesentlichen Mandate aus dem Ortenaukreis mit Lahr, Offenburg, Kehl, Achern und dem Kinzigtal.

Andere Berufe

Mit anderen Berufen arbeite ich gerne fallbezogen zum Wohle des Betroffenen zusammen. Das kann ein nicht im Erbrecht tätiger Kollege, ein Steuerberater, ein Betreuer oder ein Arzt sein. 

 

Was gibt es zu hören

Sie können den Autor bei einem seiner interessanten und unterhaltsamen Vorträge persönlich kennenlernen und ihm interessante Fragen stellen. Möchten Sie allzu neugierige Ohren vermeiden, vereinbaren Sie direkt einen Termin. Dieser unterliegt der beruflichen Schweigepflicht.

 

Vortrag

Mittwoch, 2.12.2020,19.00 Uhr,

Volkshochschule Offenburg

Das letzte Wort (->Link)

(Testament, Schenkung, vorweggenommene Erbfolge)

Anmeldung bei der VHS Offenburg

0781 9364 200

 

Möchten Sie für Ihren Verband, Gemeinde, Institution oder gemeinnützige Organisation einen Vortrag umsetzen, sprechen Sie mich an.

 

Vergangene Vorträge

01.04.2020 VHS Offenburg Testament   ausgefallen wegen Corona

23.10.2019 VHS Offenburg Testament 

21.05.2019 VHS Offenburg Testament

14.11.2019 Stadt Offenburg Vorsorgevollmacht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Blog

Im Blog finden Sie Antworten auf interessante Fragen.

 

Zum Blog geht es hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Musicfox